Bleaching

Beim Bleaching (engl. bleichen) unterscheidet man 2 Kategorien:

  • Das bleachen (aufhellen) lebender Zähne
    Hierbei werden - nach einer professionellen Zahnreinigung - die Zähne mit einer Trägerschiene mittels eines Spezialgels gebleicht. In diesem Prozess werden die freiwerdenden Farbstoffe der verfärbten Zähne durch den frei werdenden Sauerstoff oxidiert und so entfärbt. Je nach Grad und Stärke der Verfärbung legt der Zahnarzt die Häufigkeit der Anwendung fest. Hierbei handelt es sich um ein schonen Verfahren ohne Säure.
     
  • Das bleachen (aufhellen) wurzelbehandelter Zähne
    Abgestorbene Zähne oder Zähne deren Wurzeln behandelt wurden, können nachdunkeln und wurden in der Vergangenheit überkront. Mit mordernem Bleaching ist heute das Aufhellen eine Möglichkeit die noch intakte Zahnsubstanz zu erhalten. Hierbei öffnet der Zahnarzt den betroffenen Zahn von hinten, und bringt das Bleichmittel (Spezial-Gel) in den betroffenen Zahn ein. Dort verbelbt es für einen gewissen Zeitraum (i.d.R. mehrere Tage) bis die gewünschte Aufhellung erreicht ist. Danach wird der Zahn wieder vollständig versiegelt.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Ihr Zahnarzt für Siegburg und Umgebung - Dr. Michael Alte